Artikel-Schlagworte: „Islam“

Heute gehört der Islam zu Deutschland und morgen gehört Deutschland zum Islam?

Dienstag, 27. Januar 2015

Chef-Redakteur Thomas Böhm von journalistenwatch.com hat eindrucksvolle Fakten zusammengetragen. Von der Regierung und den Massenmedien – unter anderem dem sündhaft teuren Staatsrundfunk, der jährlich mit über 8 Milliarden Euro alimentiert wird -, sind diese Tatsachen nur höchst selten zu vernehmen. Stattdessen werden sie lieber von vornherein verschwiegen, ist man sich doch einig darüber, dass die Bürger Deutschlands auch weiterhin mit Hilfe von Verniedlichung, bewusster Täuschung und Ausblenden von Informationen sediert werden sollen.

Wir fordern Aufklärung statt Lügen!

Von Thomas Böhm

“Die Bundesregierung stellt den Migrationsbericht 2013 vor. Daraus ist ableitbar, was Pegida, Legida und Co nicht gerne hören werden: Die Islamisierung Deutschlands ist eine Mär. Dies belegen Fakten.”

Als die Bundeskanzlerin kürzlich verkündete, dass der Islam zu Deutschland gehöre, hat das viele Bürger verwirrt, denn im gleichen Atemzug behaupten andere Politiker, viele Kirchen- und Medienvertreter, es gäbe bei uns keine Islamisierung, sie wäre nur „angeblich“, oder „vermeintlich“ und die Angst davor wäre „diffus“, da Muslime in Deutschland ja nur 5 Prozent des gesamten Bevölkerungsteils ausmachen würden.

Wie stark der Islam als Religion dieser noch kleinen Minderheit aber mittlerweile unser aller Leben, unseren Alltag, unsere Kultur und unseren Geist „nachhaltig“ verändert hat und warum Deutschland in nicht all zu ferner Zukunft dem Islam gehören könnte, zeigt das „Protokoll der Islamisierung“ (auch als PDF-Datei zum Download am Ende des Textes).

(mehr …)

Ratz, FAZ – Ein „Qualitätsmedium“ geht ein

Dienstag, 13. Januar 2015

Peter Helmes, ein wortgewaltiges politisches und mediales Urgestein, beschreibt in seinem heutigen Gastbeitrag auf karina-weber.de den Untergang der Qualitätsmedien in diesem unserem Lande.

Von Peter Helmes

Ich weiß gar nicht, wieviele Artikel ich schon über die Medien, das Medien-Imperium SPD und die Meinungsmanipulationen durch Presse, Rundfunk und Fernsehen geschrieben habe – wobei mir auffällt, daß das in letzter Zeit vermehrt geschieht. Das tut weh, zumal ich selbst ja auch mein Dasein als Medienmensch friste.

Ich hatte nie den Glauben daran verloren, daß es bei uns – neben vielem „Schrott“ – auch eine Qualitätspresse gibt. Dieser Glaube ist mir inzwischen regelrecht ausgetrieben worden. Das Etikett „Qualitätsmedium“ galt z. B. dem Focus unter Helmut Markwort. Inzwischen sind der Ruf und die Auflage(!) dramatisch gesunken. „Cicero“ – unter Chefredakteur Weimar ein Stern am liberal-konservativen Himmel. Aus, in die Hände von Gutmenschen gefallen. Wirtschaftswoche – ein liberales Blatt mit konservativer Grundüberzeugung. Unter Roland Tichy. Dann kam MM, nicht Marilyn Monroe, sondern Frau Prof. Miriam Meckel, die „bessere Hälfte“ von Anne Will, und riß das Blatt vehement nach links. Da bleiben noch das Handelsblatt – aber das ist eine reine Wirtschaftszeitung – und die WELT, deren Einfluß aber weit zurückgegangen ist.

(mehr …)