Artikel-Schlagworte: „Finanzstabilität“

Das Hickhack geht weiter

Dienstag, 14. Juli 2015

Im Griechendrama wird der faule Kompromiss von gestern von allen Seiten kritisch gesehen. Wieder einmal bricht Bundeskanzlerin Merkel den Euro-Vertrag, ihre Versprechen und kleistert all die ungelösten Probleme mit deutschem Steuergeld zu. Im Westen nichts Neues. Eine Schande.

Das dritte Hilfspaket, mit dem Griechenland 86 Milliarden Euro bis 2018 bekommen soll, ist wieder einmal teure Augenwischerei. Im Pleiteland Griechenland werden erneut etliche Milliarden Euro versickern, denn das Land ist korrupt und sowohl unwillig als auch unfähig zur Reform.

Der “unabhängige Treuhandfonds” über 50 Milliarden Euro ist ein ganz übler Scherz; in den letzten Jahren ist es in Griechenland nur bei Privatisierungsversprechen geblieben. Geschehen ist gar nichts. Die Vermögenswerte in Höhe von 50 Mrd sind auch keine Sicherheit, denn genau so könnte man sich hier in Deutschland irgendeinen x-beliebigen Vermögenswert nehmen, ihm eine Fantasiezahl zuordnen und damit bei der Bank um einen Kredit ersuchen. Man würde scheitern – zu Recht.

(mehr …)